Probleme mit 2-G. Schaltung / Funktionsweise - Prüfung

Die Gänge "0" und "1" werden per Hand nur gegen den Druck der Rückstellfeder im Getriebe erreicht, verbleiben in diesen Positionen aber nicht, wenn man sie nicht zusätzlich arretiert, z.B. mit der Hand am Kipphebel oder - bei eingehängtem Seilzug - durch die Rastkulisse im Schaltdrehgriff und Verriegelung über den Kupplungshebel.
D.h, wenn der Zug ausgehängt wird, ist automatisch der 2-Gang eingelegt.

 

Funktionsprüfung 
- Seilzug am Getriebe-Kipphebel aushängen und dann 
- die Schaltstange mal direkt per Hand mit dem Getriebe-Kipphebel schalten, 
- dabei etwas am Polrad drehen (ggf. vorher Zündkerze heraus schrauben) !

Alle drei Schaltstellungen ( 2 - 0 - 1 -> siehe Foto) müssen auf diese Weise leicht erreichbar sein, Stellung "0" und "1" - nicht arretierend - gegen den Druck der Rückstellfeder im Getriebe !