Neue Satteldecke "Denfeld" ist zu kurz!

Tipp von Fred M. 
Sattel vorne auf den Spannbügel eingefädelt. Dann im Sattelgestell vorne eingehängt. Dabei alle Metallteile innen alle eingefettet. Kann man dann später zwischen den Satteldecken wieder abwischen. 
Nun das ganze (Satteldecke und Sattelgestellt) in den Backofen und bei ca. 70-80 Grad 15 Minuten erwärem lassen. Nun wird die Satteldecke so heiß, dass sie fast wappelig wird. Das Sattelgestellt wird natürlich so heiß, dass man es mit Händen nicht mehr anfassen kann. Also ACHTUNG! 
Mit alten Tüchern das ganze raus aus dem Backofen, vorsichtig umgedreht auf Tücher, oder alten Teppich legen so dass das Sattelgestell nach oben zeigt. Nun mit einer langen Ratsche (unten mit Gummischutz und ausziehbarer Verlängerung) in die hintere Bohrung der Satteldecke und gegen das Halbmetall innen im Sattel hebeln, bis die Schrauben in der Bohrung sind. 
Dabei habe ich es nicht geschafft beide Schrauben einzuhängen, sondern erst die Linke.... Mutter drauf.... und wieder ab in den Backofen für 5 Minuten. Nun rechte Schraube eingehängt.

Tipp von Steffen:

Mein Tip:
Den hinteren Bügel einbauen und die Muttern anziehen, den vorderen Bügel einfädeln. Am vorderen und hinteren Ende je einen Spanngurt einfädeln.
Anschließend die Decke in heißes Wasser legen, damit sie "geschmeidig" wird.
Die Spanngurte an zwei feststehende Gegenstände befestigen (eventl. Abschleppvorrichtung vom zwei Autos oder 2 Balken im Dachgebälk).
Jetzt kannst du die Spanngurte spannen, diese ziehen nun den warmen Gummi auseinander.
Mit ein wenig Geschick kannst du den vorderen Bügel einfädeln (bißchen Fett wäre auch hilfreich).

Artikeldetails

Artikel-ID:
66
Datum (erstellt):
2012-01-13 17:01:40
Bewertung (Stimmen):
(2826)

Verwandte Artikel